3

Tiroler Blattln nach Omas Rezept

Veröffentlicht in Rezept der Woche, Vom Essen Besessen

Manchmal ist es gar nicht so einfach, das perfekte Rezept einer traditionellen Speise zu finden. Hin und wieder gelingt es aber, Oma eines ihrer Geheimrezepte zu entlocken.
Ein solches traditionelles Schmankerl aus Tirol möchten wir heute mit euch teilen: Tiroler Blattln, genau so wie sie sein sollen: Nach Omas Rezept.

Tiroler Blattln nach Omas Rezept (8)

Die lecker-knusprigen Teigblattln sind gar nicht so aufwändig wie erwartet, und schon in ca. 20-30 Minuten bereit zum Verzehr.
Je nach Vorliebe werden sie mit eingebranntem Sauerkraut belegt oder mit Powidl-Marmelade (Zwetschgen-Mus) bestrichen – oder mit beiden, in dieser Reihenfolge. 😉

Weiterlesen…

Schlagwörter: , , , , , , ,

 
0

Holunder-Küchel – früh-sommerliches Dessert der Saison

Veröffentlicht in Vom Essen Besessen

Der Sommer ist fast schon da, und die Holundersträucher haben (zumindest hier in Tirol) vor kurzem begonnen, zu blühen. Die relativ kurze Blühphase kann man nicht nur zum Ansetzen von Holunderblütensaft oder zum Trocknen von Holunderblüten-Tee nutzen, sondern auch für ein besonderes Tiroler Dessert der Saison: Die Holunderküchel.

Die fertigen Holunderküchl (Variante 2) - Mahlzeit!

Zutaten für 4 Personen:

12 kleine bis mittlere Blütendolden
200 Gramm Mehl
3 Eier (getrennt)
300-400 ml Milch (auch Wein oder Bier)
2 Esslöffel Öl
1 Prise Salz
Zucker und Vanillezucker nach Geschmack
Etwas Butteer zum Ausbacken (alternativ auch Pflanzenöl)
Staubzucker und Zimt zum Bestreuen

Zubereitung

Eigelb, Mehl, Milch, Öl, Zucker, Vanillezucker und Salz zu einem dicken Teig rühren.
Variante 1: Einige der Dolden (=Variante 2) zerpflücken und die kleinen Stücke, nach kurzem Rasten, mit dem zu Schnee geschlagenen Eiklar in den Teig unterheben. Je eine Dolde in den Teig tauchen und in die Pfanne geben.
Variante 2: Alle Dolden zerpflücken und die kleinen Stücke, nach kurzem Rasten, mit dem zu Schnee geschlagenen Eiklar in den Teig unterheben.
Im Fett goldbraun backen, mit Staubzucker und Zimt bestreuen, und fertig!

Mahlzeit!

Schlagwörter: , , ,

 
0

Rezeptetipp: Becherkuchen glutenfrei und milchfrei

Veröffentlicht in Rezept der Woche

Gluten- und Milch-freier Becherkuchen Unser kürzlich vorgestelltes Rezept für Becherkuchen lässt sich auch ganz einfach für Lebensmittelallergiker anpassen: Mit zwei einfachen Schritten wird aus dem herkömmlichen Rezept ein Rezept für milchfreien und glutenfreien Becherkuchen, der mindestens genau so gut schmeckt.
Als Einheit dient, wie schon zuvor, ein 250 ml Sauerrahm-Becher, und man kommt auch hier wieder völlig ohne Küchenwaage o.ä. aus.

Zutaten:
1 Becher Zucker
1 Becher glutenfreies Mehl (z.B. Sojamehl)
1 Becher Kokosfett (der harte, weiße Anteil einer Kokosmilchdose eignet sich perfekt!)
1 Becher Kakao
1 Becher Haselnüsse
1/2 Becher Öl
1/2 Becher Eier (ca. 3 Stück)
1 Pkg Backpulver

Zubereitung:
Eier und Zucker schaumig schlagen, dann nach und nach die restlichen Zutaten einrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Wiederum bei 180 °C ca. 30-45 min. ins Backrohr geben, und fertig ist das Laktose-/Casein- und Gluten-freie Dessert.

Gluten- und Milch-freier Becherkuchen

Gluten- und Milch-freier Becherkuchen

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

 
0

Backen ohne Waage: Rezept für Becherkuchen

Veröffentlicht in Rezept der Woche

Becherkuchen, die gluten- und milch-freie Variante In den meisten Gebäck- und Kuchen-Rezepten ist die Rede von „(x) Gramm Mehl, (y) Millilitern Öl, (z) Messerspitzen Zimt“, usw. Besonders die Küchenwaage ist ein essentielles Instrument der feinen Küche.
Es geht allerdings auch anders – völlig ohne Waage, und mit nur einer Maßeinheit: Becher.

Im Folgenden stellen wir euch den „Becherkuchen“ vor, für den keine Waage, kein Messbecher, keine Tee- und Suppenlöffel etc. nötig sind. Ein ganz normaler Becher reicht – und der ist im Rezept inbegriffen! Als Becher-Maß dient der Sauerrahm-Becher in Standardgröße (250 ml).

Zutaten:
1 Becher Zucker
1 Becher Mehl
1 Becher Sauerrahm
1 Becher Kakao
1 Becher Haselnüsse
1/2 Becher Öl
1/2 Becher Eier (ca. 3 Stück)
1 Pkg Backpulver

Zubereitung:
Eier und Zucker schaumig schlagen, dann nach und nach die restlichen Zutaten einrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Bei 180 °C ca. 30-45 min. ins Backrohr geben, und fertig.

Becherkuchen, die gluten- und milch-freie Variante

Becherkuchen, die gluten- und milch-freie Variante

Schlagwörter: , , , , ,

 
0

Rezept der Woche: Bergen Fischsuppe (Bergensk Fiskesuppe, Bergen Fish Soup)

Bergen Fischsuppe (Bergensk Fiskesuppe) Bergen Fischsuppe (norwegisch: Bergens Fiskesuppe) ist eine cremige und äußerst leckere Fischsuppe aus Bergen im Westen von Norwegen. Nachdem wir die Gelegenheit hatten, die Suppe selbst zu genießen, und hellauf begeistert waren, möchten wir das Rezept hier weitergeben:

Zutaten für 10 Personen:

  • 3 Liter Fischfond
  • 4 Karotten, in Stifte geschnitten
  • 1 großer Knollensellerie, geschält und in Stifte geschnitten
  • 2 kleine Petersilienwurzeln oder Pastinaken, geschält und in Stifte geschnitten
  • 2 Stangensellerie, gehackt
  • 1 bis 2 Esslöffel Allzweck-Mehl zum Eindicken
  • 250 ml Schlagsahne
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 60 ml guten Rotweinessig (oder nach Geschmack)
  • evtl. 120 ml Kalbsfond (optional)
  • Feines Meersalz
  • 700 g gemischte Fischfilets (z.B. Lachs, Kabeljau, Heilbutt und andere Fische mit festem, weißem Fleisch), in 5-cm-Stücke geschnitten
  • Evtl. 10 Fischfrikadellen (Rezept auf fischgericht.at)
  • 3 Eigelb
  • 225 ml Sauerrahm
  • Gehackter frischer Schnittlauch zum Garnieren (optional)

Zubereitung
Den Fischfond in einem großen Topf zum Kochen bringen. Das Gemüse zugeben, den Herd zurückschalten und für ca. Minuten köcheln lassen.
Das Mehl in einer kleinen Schüssel mit der Schlagsahne verrühren, und das Gemisch zur Suppe geben. Noch einmal aufkochen.
Zucker und Essig nach Geschmack zugeben. Die Suppe sollte einen leicht süß-sauren Geschmack erhalten.
Mit Kalbsfond und Salz abschmecken.
Fischklößchen, falls erwünscht, zugeben, noch einmal aufkochen, dann 7-8 Minuten köcheln lassen, bis der Fisch durch ist.

In der Zwischenzeit die Eidotter und den Sauerrahm in einer kleinen Schüssel vermengen.

Suppe und Fisch gleichmäßig in 10 Schüsseln verteilen und je 2-3 Esslöffel der Sauerrahm-Ei-Masse untermischen. Jetzt noch mit Schnittlauch garnieren und fertig. 🙂

Rezept von epicurious.com, Foto von uib.no

Mehr leckere Fisch-Rezepte gibt es auf unserer Partnerseite www.fischgericht.at

Schlagwörter: , , , , , ,

Copyright © 2008-2019 vom-essen-besessen.at. Alle Rechte vorbehalten.
Blog von WordPress.org, Design verändert nach Desk-Mess von Laptop Geek.