0

Veganer Fisch: Ahimi – Fisch aus Tomaten

In den USA entwickelt sich gerade eine ganze StartUp-Szene die nach Alternativen zu Fisch und Fleisch sucht. Dabei scheint veganes Fleisch bereits etwas etablierter zu sein, aber an veganen Alternativen für Fisch mangelt es noch. Obwohl das Arten schützen, Ressourcen sparen und die Umwelt damit entlasten würde. Einen großen Schritt in diese Richtung hat die Firma Ocean Hugger Foods mit Ihrem Produkt Ahimi(R) gemacht. Ahimi ist veganer Fisch aus Tomaten:

Veganer Fisch aus Tomaten von Ocean Hugger Foods

Veganer Fisch aus Tomaten – Ahimi® von Ocean Hugger Foods

Weiterlesen…

Schlagwörter: , , , , , ,

 
0

Wie viel Müll verursachen Coffee To Go Becher?

Veröffentlicht in Vom Essen Besessen, Wissenswertes
Wegwerf-Coffee To Go Becher vs. Mehrweg Becher

Nur etwa 10 Minuten wird ein Kaffeebecher im Schnitt verwendet, bevor er, im besten Falle, im Mülleimer landet. Bildnachweis: Robert Puteanu

Habt Ihr Euch auch schon mal gefragt, wie viel Müll eigentlich durch Coffee To Go Becher entsteht? Wir haben etwas recherchiert und dabei interessante bis erschreckende Zahlen für Euch.

Derzeit ist Kaffee in aller Munde. Ob als Heißgetränk zum Wachwerden, Eiscafe als Dessert, zum Genuss zu einem leckeren Stück Kuchen oder aber in der Pause zum Networken – fast jede/r trinkt täglich Kaffee. Durchwegs begegnet man zahllosen Menschen die mit Coffee To Go Bechern aus Karton und Plastik unterwegs sind. Der schnelle Kaffee für Zwischendurch ist mittlerweile allgegenwärtig. Die sich anhäufenden Müllberge sind hingegen die bittere Realität dieses täglichen Wegwerfens.

Coffee To Go Becher Ressourcenverbrauch

In einer Stadt wie Innsbruck (etwa 120.000 Einwohner) werden täglich etwa 17.000 Einwegbecher entsorgt. Das bedeutet dass etwa jede/r siebte Bewohner täglich einen Becher entsorgt. In Österreich liegt der Verbrauch bei jährlich 300 Millionen Coffee To Go Becher. Dies entspricht dem Verbrauch von 3.000 Tonnen Papier, etwa 2.200 Tonnen Rohöl sowie circa 32 Millionen Kilowattstunden Strom und 1,5 Millionen Liter Wasser. Mit diesem Energieverbrauch könnten etwa 10.500 Zwei-Personen-Haushalte (á 3.000kWh Jahresverbrauch) mit Strom versorgt werden. Weiters müssen etwa 4.600 Bäume jährlich für die Herstellung der (in Österreich verbrauchten) Kaffeebecher gefällt werden. Weiterlesen…

Schlagwörter: , , ,

 
0

Wie setze ich Sauerteig an? – so klappt’s bestimmt!

Gleich im Anschluss an das präsentierte Chia/Hafer-Vollkornbrot machte ich mich an das Ansetzen eines Sauerteiges. Wie man Sauerteig richtig ansetzt und wofür Sauerteig eigentlich verwendet wird? Lest einfach weiter!
Weiterlesen…

Schlagwörter: , , ,

 
0

Wie dörre ich Obst? Dörren mit und ohne Dörrautomat

Veröffentlicht in Vom Essen Besessen, Wissenswertes

Nach dem heurigen Sommer lagern einige Kisten Äpfel und anderes Obst in unserem Keller. Vor allem den nicht ganz makellosen Exemplaren droht dabei ein fauliges Ende. Deshalb gilt es, möglichst viel des Obstes rasch zu verarbeiten. Sei es zu Marmelade, zu Mus und Kompott, oder aber im Dörrgerät zu Trockenobst. Letzteres, also Obst dörren ist eine hervorragende Art des Haltbarmachens. Aber wie bleiben möglichst viele Vitamine erhalten? Wie lange und bei welcher Temperatur sollte man Obst am besten dörren und muss es unbedingt ein Dörrautomat sein?
Also:

Wie dörrt man Obst richtig?

Dörräpfel aus dem Dörrautomat.

Meine ersten Dörräpfel aus dem neue erstandenen Dörrautomaten.

Sauberkeit

Zuerst das Obst gründlich unter Wasser reinigen und anschließend trockentupfen. Schlechte Stellen gleich von vornherein großzügig entfernen. Je sauberer hier gearbeitet wird, desto länger ist das Trockenobst im Anschluss haltbar.

Zerkleinern

Anschließend das Obst, je nach Sorte, in gleichmäßige Stücke teilen. Äpfel beispielsweise in Ringe (dazu zuerst das Kerngehäuse ausstechen und anschließend quer schneiden), Bananen in kleine Scheibchen oder Pflaumen in Hälften oder als entkerntes Ganzes.
Weiterlesen…

Schlagwörter: , , , , , , ,

 
0

In Vorfreude auf das Frühjahr: Tipp zum Spargel kochen

Auch wenn die Spargelzeit noch etwas hin ist, wir freuen uns bereits jetzt wieder auf das Frühjahr und die Spargel-Saison. Ob aus Vorfreude auf Spargel-Genüsse oder zum Revue passieren lassen, wir präsentieren euch unser Lieblings-Spargelrezept.

Bevor wir loslegen, möchten wir noch auf die Website www.spargelkochen.net verweisen. Dort findet ihr all die Spargel-Infos, die wir Euch an dieser Stelle schuldig bleiben werden.

Lachs mit Spargel und Tomaten-Estragon-Dressing

Zutaten
500g Lachsfilet ohne Haut und Gräten
500g weißer Spargel
200ml kaltgepresstes Olivenöl
5 feste Tomaten
4EL ger. Koriandersamen
1 Schalotte
1 kleiner Bund Estragon
3EL Butter
3EL Rotweinessig
2EL Balsamico-Essig
Saft einer halben Zitrone
Salz & schw. Pfeffer
etwas Olivenöl
etwas Zucker

Zubereitung:
Die Estragonblätter klein schneiden, die Schalotte schälen und fein würfeln. Die Tomaten häuten, die Kerne herausnehmen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Das Lachsfilet in 4 gleiche Scheiben teilen. Jede Scheibe anschließend einschneiden, aufklappen und zu Schmetterlingsfilets formen. Mit Zitronensaft, etwas Olivenöl, Pfeffer und Salz in eine flache Form legen und bei 80°C Ober-/Unterhitze in den Ofen schieben.
In der Zwischenzeit den Spargel schälen und in eine flache Pfanne mit zerlassener Butter geben. Salzen, zuckern und mit Deckel 5–10 Minuten, unter gelegentlichem Wenden, braten.
Rotweinessig mit Balsamico und Olivenöl mischen und Tomate, Schalotte, Koriander und Estragon einrühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.
Den Spargel und den Lachs anrichten und mit dem Dressing überträufeln.

Übrigens, beim Kauf vom Spargel unbedingt auf die Frische achten. Durch Aneinander-Reiben von zwei Spargelstangen kann an Hand des Quietschgeräusches festgestellt werden, ob der Spargel auch tatsächlich noch frisch ist.

Schlagwörter: , ,

Copyright © 2008-2018 vom-essen-besessen.at. Alle Rechte vorbehalten.
Blog von WordPress.org, Design verändert nach Desk-Mess von Laptop Geek.