Pazifik-Küche: Palusami aus Samoa – Taroblätter mit Kokosmilch

Veröffentlicht am 01.03.2019 in Rezept der Woche

Palusami ist ein sehr beliebtes vegetarisches Gericht in Samoa. Es wird traditionell im Erdofen (in Samoa Umu genannt) zubereitet – dafür werden zuerst große Steine in der Holzglut erhitzt, und dienen schließlich als „Slow Cooker“ Backofen für die Speisen, die auf solche heiße Steine gelegt und mit weiteren heißen Steinen (und schließlich mit großen Blättern als Isolation) belegt werden.

Das Gericht ist sehr einfach zuzubereiten und sehr schmackhaft, allerdings gilt große Vorsicht: Es dürfen nur junge Blätter verwendet werden, und diese müssen ausreichend gekocht werden. Ältere bzw. zu kurz gekochte Blätter beinhalten giftige Calciumoxalat-Kristalle und sollten daher auf keinen Fall verzehrt werden!
Weil Taroblätter aber in unseren Breiten sowieso Mangelware sind, können als Alternative auch große Spinatblätter verwendet werden.

Das Rezept sollte für 5-6 Palusami-Portionen reichen. Nach einer Zubereitungszeit von ca. 15 Min. wird das Ganze für 30 (Druckkochtopf) bis 60 Minuten (im Backrohr) gekocht.

Zutaten für Palusami:

1/2 kg junge Taroblätter oder (möglichst großblättriger) Spinat
1/2 Dose Kokosmilch
1 große Zwiebel, fein geschnitten
2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
1 EL Salz
1 TL Pfeffer

Palusami Zubereitung:

Taroblätter bzw. Spinatblätter waschen, die harte Mittelrippe der Blätter wegschneiden, und ggf. unschöne Blattränder entfernen.

Die Blätter kurz in heißes Wasser legen, um sie leichter zu verarbeiten.

Fein geschnittene Zwiebel und Kokosmilch in einer Schüssel vermischen und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen.

Aus Alufolie 5-6 Quadrate von ca. 30 x 30 cm auflegen. Darauf kommen ca. 4 Schichten Taro-/Spinat-Blätter.

Die Alufolie/Blatt-Stapel jetzt entweder in einer Hand leicht in eine Mulde formen, oder vorsichtig in kleine Schüsseln drücken, um ihnen genügend Innenraum für die Füllung zu geben.

Als nächstes das Zwiebel-Kokosmilch-Gemisch hineinlöffeln und die Blätter darüber wieder zu einem Ball vorsichtig einfalten. Am Schluss die Alufolie oben durch einfaches Eindrehen verschließen.

Die Palusami-Pakete jetzt auf ein Backblech geben und bei 190 Grad für eine Stunde backen. Falls es schneller gehen muss, kann das Palusami auch im Dampfdruckkochtopf für ca. 30 Minuten gegart werden.

Palusami eignet sich hervorragend zu Fischgerichten, ist aber auch als Beilage zu Fleisch, oder einfach als vegetarisches Gericht eine Köstlichkeit!

Wir wünschen guten Appetit!

Schlagwörter: , , , , , , ,

Antworten

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar abzuschicken.

Copyright © 2008-2019 vom-essen-besessen.at. Alle Rechte vorbehalten.
Blog von WordPress.org, Design verändert nach Desk-Mess von Laptop Geek.