Weihnachtskekse – die besten Keks-Rezepte

Veröffentlicht am 04.11.2018 in Rezept der Woche, Themenwochen

Die Weihnachtszeit nähert sich wieder stetig und schön langsam füllen sich die Regale in den Supermärkten bereits wieder mit den typischen Waren: Weihnachtsdekoration, Schoko-Weihnachtsmännern, Punsch und vieles mehr. Auch die Vorfreude auf leckere Weihnachtskekse steigert sich stetig. Deshalb wollen wir Euch schon früh genug unsere leckersten Weihnachtskeks-Rezepte präsentieren.

Die besten Weihnachts-Menüs haben wir Euch übrigens vor einiger Zeit bereits zusammengestellt. Die Liste wird stetig bearbeitet und erweitert – also seht vorbei für die leckersten Rezeptideen für Weihnachten.

Nougat-Pistazien Weihnachtskekse

Unser absoluter Favorit zu Weihnachten sind die Nougat Kekse mit Pistazienstreusel. Es sind zwar nicht die schnellsten und einfachsten Kekse, aber die Mühe lohnt sich definitiv. Mit Wartezeiten kommt der Arbeitsaufwand auf etwa 3 Stunden (davon etwa 1 Stunde Arbeitszeit inkl. Backzeit) – für Weihnachtskekse also im unteren Mittelfeld.

Unsere liebsten Weihnachtskekse - Nougat-Pistazien-Kekse

Nougat-Kekse mit Pistazienstreusel

Zutaten:

300g Weizenmehl
250g angewärmte Butter
200g Nussnougat
125g Puderzucker
100g gemahlene Mandeln
50g Pistazien, gehackt
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 Bio-Zitrone
1EL Zitronensaft

Keks-Zubereitung:

Zu Beginn das Mehl in eine Schüssel sieben. Anschließend Zucker, Vanillezucker, eine Prise Salz, Mandeln, Schale der halben Zitrone, etwa 1EL Zitronensaft und das Eigelb der beiden Eier zugeben. Die angewärmte Butter stückchenweise in der Masse verteilen und alles zusammen, per Hand oder Maschine, zu einem geschmeidigen Mürbteig verkneten. Anschließend zu einer Kugel formen und mit Frischhaltefolie verpackt in den Kühlschrank geben.

Nach etwa 2 Stunden Ruhe aus dem Kühler nehmen und das Backrohr auf 150°C Umluft vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3-5mm dünn ausrollen. Nun mit einem runden Kekse-Stecher (etwa 5cm Durchmesser) ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Rohr nach Gefühl für bis zu 10 Minuten backen. Unter Umständen bereits etwas früher herausnehmen. Im Anschluss auskühlen lassen.

Wenn die Kekse ausgekühlt sind das Nougat etwas erwärmen damit es sich gut streichen lässt. Nun mit einem Löffel auf jeweils einer Plätzchen-Hälfte verteilen und mit einer anderen Hälfte zudecken. Abschließend mit einer Gabel in die Nougat-Masse tauchen und mit ein paar Nougat-Spritzer sowie ein paar Pistazienstreusel verzieren.

Schoko-Marille-Herzen

Schoko-Marille-Herzen – Schokoladekekse mit Marillenfüllung und Schokoglasur

Eine weitere Keks-Sorte darf bei uns zu Weihnachten auch nicht fehlen. Schoko-Marille-Kekse sind herzförmig, aus Schokoteig mit Marillenfüllung und Schokoladeglasur. Das Keks-Rezept für etwa 40 Stück fertige Plätzchen klappt wie folgt und benötigt etwa 3 Stunden (wovon 1,5 Stunden Wartezeit sind):

Zutaten:

je 200g Mehl, Marillenmarmelade sowie angewärmte Butter
je 150g geriebene Mandeln sowie Zartbitter-Kuvertüre
130g Puderzucker
125g Sahne
50g weiße Kuvertüre
30g Honig
15g Kakaopulver
2 Eier
1 Vanilleschote
2TL Rum

So gelingen die Weihnachtskekse:

Zuerst das Kakaopulver und das Mehl in eine Schüssel sieben. Anschließend das Eigelb der beiden Eier, Mandeln, Puderzucker, Mark der Vanilleschote, den Rum und eine Prise Salz zugeben. Nun etwa 175g Butter in kleine Stückchen Teilen und ebenfalls in die Schüssel geben. Die Masse nun per Hand oder mit einer Küchenmaschine mit Knethaken zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Der Teig wird anschließend in etwas Frischhaltefolie gewickelt und für 1-2 Stunden im Kühlschrank kaltgestellt.

Sobald der Teig ausreichend gekühlt ist aus dem Kühlschrank nehmen. Den Backofen bei etwa 150°C Umluft vorheizen, die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig portionsweise darauf etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen. Mit einer Herzen-Form (etwa 5cm) ausstechen und auf, mit Backpapier ausgelegte, Backbleche legen. Die Weihnachtskekse werden nun für etwa 10 Minuten gebacken.

Nun die eine Hälfte der abgekühlten Kekse mit der Marmelade bestreichen und mit einer jeweils anderen Hälfte der Kekse zudecken.
Anschließend Sahne, Honig und die restliche Butter aufkochen, die dunkle Schokolade/Kuvertüre grob zerkleinern und dazugeben. Die Kuvertüre soll unter Rühren schmelzen. Sobald die Masse zähflüssig ist die Kekse kurz eintauchen und zurück auf das Backpapier. Nach dem Austrocknen und Abkühlen auch die weiße Kuvertüre schmelzen und die Plätzchen damit vorsichtig verzieren.

Fertig sind die Schoko-Marille-Herzen – eine unserer Lieblingssorten von Weihnachtskeksen. Was sind Eure liebsten Weihnachtskekse?

Schlagwörter: , , ,


Werbung:

Antworten

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar abzuschicken.

Copyright © 2008-2018 vom-essen-besessen.at. Alle Rechte vorbehalten.
Blog von WordPress.org, Design verändert nach Desk-Mess von Laptop Geek.