Etwas Neues für die Grillsaison: Der Schildkröten-Burger

Veröffentlicht am 21.06.2012 in Kurioses, Vom Essen Besessen

Der Sommer ist da, das Wetter ist (zumindest zeitweise) super – höchste Zeit für eine Grillage im Garten, auf dem Balkon oder im Freien!
Wer dieses Jahr etwas neues auf den Grill werfen will, und damit seine Freunde beeindrucken (oder zumindest zum Lachen bringen) möchte, könnte es mit dem neuen Schildkröten-Burger versuchen:

Etwas Neues für die Grillsaison: Der Schildkröten-Burger

Die Brat-Schildkröten werden natürlich nicht aus Schildkrötenfleisch gemacht. Stattdessen haben die Erfinder gekonnt Hackfleisch und Frankfurter (auch bekannt als Wiener) in einem Speckgeflecht verpackt.
Weitere Bilder und das Rezept findet gibt’s direkt im Anschluss.

Zutaten für den Schildkröten-Burger

100 g mageres Rinder-Hackfleisch
4 Hot Dogs / Frankfurter / Wiener
mind. 10 Streifen Speck
1 Eiweiß
Optional: Cheddar- oder anderer Käse
Gewürze (Salz, Pfeffer, Knoblauch-Salz, Worcestershire Sauce)

Zubereitung des Schildkröten-Burgers

1. Die Speckscheiben wie ein Korbgeflecht in eine quadratische Fläche (5 x 5 Streifen) flechten. Eventuell etwas Speck vom Rand abschneiden, damit die Streifen gerader werden.

2. Hackfleisch, Gewürze und Eiweiß in einer Schüssel vermengen. Das Eiweiß hält das Fleisch besser zusammen.

3. Aus der Hackfleisch-Masse ein flaches Burger-Laibchen formen, und mittig auf das Speck-Geflecht legen.

4. Je nach Belieben etwas Käse oben in eine Delle im Fleisch geben. Ein Fleischrand verhindert, dass der Käse zu leicht herausrinnt. Auf Laibchen und Käse noch einmal ein weiteres dünnes Laibchen geben. So wird der Burger käsegefüllt, braucht allerdings auch länger, bis er durch ist.

5. Speckgeflecht darüber schlagen und den Hamburger damit verpacken.

6. Drei Würstchen an beiden Enden je zweimal einschneiden (das werden die „Füße“) und halbieren.

7. Das vierte Würstchen wird ebenfalls halbiert, und als Kopf bzw. Schwanz (diesen spitz zuschneiden) verwendet.

8. An den Stellen der 4 Beine, sowie an der Position von Kopf und Schwanz kleine Löcher ins Speck-Geflecht machen, und die passenden Würstchen ca. 1-2 cm tief hineinstecken. Mit etwas Extra-Speck können die entstandenen Lücken gefüllt werden. Die Würstchen und Speck-Enden mit vorher in Wasser eingelegten Zahnstochern fixieren.

9. Mit einem Pfannenwender in die Pfanne oder auf den Grill geben (mittlere Hitze), oder besser im Backrohr bei 200-220 °C backen. Je nach Dicke variiert die Garzeit, daher sollten die Schildkröten regelmäßig überprüft werden.

Wer jetzt immer noch nicht genug Fleisch hat, sollte sich einen Pure Beef Burger mit Fleischsalat als Beilage holen. 😉

via

Schlagwörter: , , ,

Antworten

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar abzuschicken.

Copyright © 2008-2018 vom-essen-besessen.at. Alle Rechte vorbehalten.
Blog von WordPress.org, Design verändert nach Desk-Mess von Laptop Geek.