0

In Vorfreude auf das Frühjahr: Tipp zum Spargel kochen

Auch wenn die Spargelzeit noch etwas hin ist, wir freuen uns bereits jetzt wieder auf das Frühjahr und die Spargel-Saison. Ob aus Vorfreude auf Spargel-Genüsse oder zum Revue passieren lassen, wir präsentieren euch unser Lieblings-Spargelrezept.

Bevor wir loslegen, möchten wir noch auf die Website www.spargelkochen.net verweisen. Dort findet ihr all die Spargel-Infos, die wir Euch an dieser Stelle schuldig bleiben werden.

Lachs mit Spargel und Tomaten-Estragon-Dressing

Zutaten
500g Lachsfilet ohne Haut und Gräten
500g weißer Spargel
200ml kaltgepresstes Olivenöl
5 feste Tomaten
4EL ger. Koriandersamen
1 Schalotte
1 kleiner Bund Estragon
3EL Butter
3EL Rotweinessig
2EL Balsamico-Essig
Saft einer halben Zitrone
Salz & schw. Pfeffer
etwas Olivenöl
etwas Zucker

Zubereitung:
Die Estragonblätter klein schneiden, die Schalotte schälen und fein würfeln. Die Tomaten häuten, die Kerne herausnehmen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Das Lachsfilet in 4 gleiche Scheiben teilen. Jede Scheibe anschließend einschneiden, aufklappen und zu Schmetterlingsfilets formen. Mit Zitronensaft, etwas Olivenöl, Pfeffer und Salz in eine flache Form legen und bei 80°C Ober-/Unterhitze in den Ofen schieben.
In der Zwischenzeit den Spargel schälen und in eine flache Pfanne mit zerlassener Butter geben. Salzen, zuckern und mit Deckel 5–10 Minuten, unter gelegentlichem Wenden, braten.
Rotweinessig mit Balsamico und Olivenöl mischen und Tomate, Schalotte, Koriander und Estragon einrühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.
Den Spargel und den Lachs anrichten und mit dem Dressing überträufeln.

Übrigens, beim Kauf vom Spargel unbedingt auf die Frische achten. Durch Aneinander-Reiben von zwei Spargelstangen kann an Hand des Quietschgeräusches festgestellt werden, ob der Spargel auch tatsächlich noch frisch ist.

Tags: , ,

 
0

Rezepte-Tipp für hausgemachte Eiweiss-Shakes

Eiweiss-Shakes kennen die meisten als Pulver, das nach dem Sport mit etwas fettarmer Milch angerührt wird um die Proteinzufuhr zu erhöhen. Proteine werden vor allem für den Muskelaufbau benötigt, weshalb besonders sportlich Aktive oftmals die Eiweiß-Zufuhr erhöhen wollen. Die empfohlene Tageszufuhr an Eiweiß je nach sportlicher Aktivität mit 0,8 Gramm bis 2 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht angegeben.

Um auf die Zusatzstoffe der üblicherweise erhältlichen Pulver verzichten zu können möchten wir hier ein paar Protein-Drink Rezepte vorstellen. Grundsätzlich enthalten folgende Shake-Zutaten ein sehr gutes Eiweiss-zu-Kilokalorien Verhältnis (angegeben als Gramm Eiweiss pro 10 Kilokalorien):

Lupinenkerne (42g EW pro 100g; EW-10kcal-Verhältnis: 6)
Magerquark (12g EW pro 100g; EW-10kcal-Verhältnis: 2)
Erdnüsse (30;0,5)
Mandeln (20;0,3)
Sojamilch (4/1)
1,5%-Milch (4/0,7)
1,5%-Joghurt (5/1)
Hüttenkäse (13/2)

Hier nun mein aktuelles Lieblingsrezept:
Die Zutaten…:
1 Banane
Weiterlesen…

Tags:

 
0

Die nächste Grillsaison kommt bestimmt!

Veröffentlicht in Vom Essen Besessen, Wissenswertes

Der besonders milde Winter lässt schon an den Beginn der Grillsaison im Frühjahr denken. Warum also nicht bereits ein wenig voraus-schmökern? Wir liefern euch ein paar Infos zu den verschiedenen Grill-Varianten damit die nächste oder bereits laufende Grillsaison ein voller kulinarischer Erfolg wird.

Grillfest - Rainer Sturm / pixelio.de

Grillfest – Rainer Sturm / pixelio.de

Ob Gas-, Elektro- oder Kohlegrill ist mehr als nur eine reine Glaubensfrage. Fire & Food, das Barbecue Magazin hat einen äußerst hilfreichen Vergleich der Grillvarianten- und Möglichkeiten zusammengestellt. Darunter auch hilfreiche Tipps, auf was mein beim Kauf achten sollte und welche Unterschiede es gibt.

Während sich die meisten Holzkohle-Grills hauptsächlich zum direkten bzw. indirekten Grillen eignen, gibt es je nach Ausführung auch welche die, mehr oder weniger, auch zum Barbecuen und Räuchern geeignet sind. Ein ganz besonderer Klassiker darunter, und mein besonderer Liebling, ist der sogenannte Schwenkgrill.

Gasgrills hingegen bestechen unter anderem durch ihre Schnelligkeit, die einfache und schnelle Handhabung und den geringen Reinigungsaufwand. Diese gibt es in den verschiedensten Größen – vom kleinen Tisch Gasgrill bis hin zu den großen Grills der Premiumklasse.

Broil King Regal Serie

Broil King Regal Serie auf grillfuerst.de

Je nach Ausführung lässt sich auch mit Gasgrills barbecuen und in geringem Maße auch Räuchern. Ein guter Gasgrill sollte dabei stufenlos regelbar sein und ausreichend Fläche zum Arbeiten bieten – also sowohl Grillfläche als auch Abstellflächen. Die Grills der Broil King Regal Serie sind ein hervorragendes Beispiel hierfür. Sehr großzügige Grill- und Abstellflächen, mehrere Brenner für schnelles und gleichmäßiges Erhitzen, integriertes Thermometer und einige Features mehr überzeugen vermutlich jeden Grill-Fan.

Eine weitere Option, diese ist jedoch hauptsächlich in Nordamerika verbreitet, ist der Barbecue Smoker. Dabei gibt es sowohl Allround-Geräte mit denen auch direktes und indirektes Grillen möglich ist, aber auch Spezialisten, die sich auf das Wesentliche und damit auf das reine Barbecuen und Räuchern konzentrieren.

Übrigens: Wer bei seinem Grill kein Thermometer integriert hat, kann für die perfekte Gartemperatur und -Zeit auch auf ein externes Gerät, wie beispielsweise den iGrill 2 Koch- und Grillthermometer zurückgreifen.

Tags: , , ,

 
0

Green Smoothies – Der Gesundheits- und Getränketrend aus den USA

Veröffentlicht in Rezept der Woche, Wissenswertes

Die leckeren, zumeinst selbst gemixten, Fruchtgetränke stammen ursprünglich aus den USA. Dort startete auch der momentan aufgeflammte Trend rund um die sogenannten green Smoothies, also Smoothies die auf Grund der verwendeten Zutaten eine kräftig grüne Farbe erhalten. Oft wird grünes Blattgemüse, wie Mangold, Spinat, oä. verwendet. In Kombination mit Obst (meist wird 50/50 Grünes und Obst verwendet) ergibt sich daraus ein herrlich fruchtig-aromatischer Geschmack, der dank seiner Zutaten noch mit reichlich Gesundem aufwarten kann: Vitamine, Aminosäuren, Enzyme, Mineralien füllen unter wichtige Reserven, darunter auch jenen der Antioxidantien, wieder auf.

gänseblümchen/pixelio.de

gänseblümchen/pixelio.de

Was einen von solch einem gesunden und vor allem leckeren Smoothie abhält? Naja eigentlich gibt’s da nicht viele Ausreden! Außer den Zutaten, einem Mixer oder Pürierstab und einem leckeren Rezept (oder eigenen Ideen) braucht es nämlich nichts. Wie wäre es also beispielsweise mit dem Green Smoothie von Hanna, aus dem Otto Magazin?

Püriere einfach
150g Mangold
150g Ananas
2 Bananen
und Eiswürfel nach Belieben, fülle den Drink in ein schickes Glas und garniere mit einem Ananasstück.
ENJOY!
PS: Als Alternative zur oftmals ungeliebten und/oder unverträglichen Ananas empfehle ich die entsprechende Menge an Kiwi.
PPS: Andere leckere grüne Zutatenmöglichkeiten sind beispielsweise Kohl, Karottengrün, und frische Kräuter.

 
1

Grillen im Winter? Warum auch nicht!

Es gibt einige Anlässe im Winter zu denen auch im Freien gefeiert wird. Als bestes Beispiel dient wohl eindeutig Silvester! Man steht an der Eisbar, genießt ein paar gute Cocktails oder einfach nur einen heißen Glühwein zum Aufwärmen. Warum dann eigentlich nicht auch gleich den Grill anschmeißen? Es muss ja nicht gleich Silvester sein um ein kleines Fest im eigenen Garten oder am öffentlichen Grillplatz zu organisieren! Jedoch gilt es, wie auch im Sommer, an Einiges zu denken, damit aus der geplanten Grillerei kein kaltes Schlamassel mit Problemen wird.

© petr (publicdomainpictures.net)

© petr (publicdomainpictures.net)

Ein Anlass in der Winterzeit lässt sich immer finden – egal ob Geburtstag, Namenstag, Silvester oder einfach nur eine gemütliche Runde mit Freunden oder Familie. Durch ein Grillfest machst Du aus einer gewöhnlichen Feier ein unvergessliches Fest das Dir und Deinen Liebsten lange in Erinnerung bleiben wird. Doch was braucht es eigentlich um ein Grillfest im Winter zu organisieren und durchzuführen? Im Casando Wintergrillen – Ratgeber gibt es die passenden Infos hierzu. Von allgemeinen Tipps bis zur empfohlenen Ausrüstung, stressfreier Durchführung bis hin zu Sicherheit und Dekovorschlägen ist dort alles zu finden.

Unter den Tipps finden sich auch ausgezeichnete Grill-/Zubereitungstipps und Rezeptevorschläge. Es muss nämlich nicht immer nur das übliche Würstchen oder Steak sein. Passende Marinaden und Desserts (mhhhmm – Bratapfel) sowie heiße Getränke zum Aufwärmen geben der Grillerei den letzten Schliff. Als vegetarische Alternativen empfehlen wir beispielsweise Gemüsespieße, gegrillte Peperoni oder gegrillte Auberginen mit leckeren Dips oder selbstgemachter Kräuterbutter. Zahlreiche Grill-Rezepte (vegetarisch wie nichtvegetarisch) gibt es übrigens bei rezepte-zum-grillen.de Auch Fisch lässt sich auf dem Grill sehr lecker zubereiten und als Nachspeise dürfen Bratäpfel und gegrillte Bananen natürlich nicht fehlen.

Also los geht’s – Checkliste für das Wintergrillen bereithalten und auf geht es zur Planung des vermutlich ersten Wintergrillens in Deinem Freundeskreis!”

Tags: , , , , , , , , ,

Copyright © 2008-2017 vom-essen-besessen.at. Alle Rechte vorbehalten.
Blog von WordPress.org, Design verändert nach Desk-Mess von Laptop Geek.